Zum Inhalt springen
Startseite » Reiki

Reiki

Reiki, Chakra, Spiritualität, spirituelle Praktiken, Meditation, Heilsteine, Zitat

Was ist Reiki?

Der Begriff Reiki stammt aus dem japanischen und setzt sich aus zwei Wörtern zusammen: rei (die Seele) und ki (unsere individuelle Lebensenergie). Häufig wird Reiki auch als die universale Lebensenergie bezeichnet, welche sich in vielen verschiedenen Kulturen mit unterschiedlichen Namen durchgesetzt hat. Zum Beispiel Prana aus dem Sanskrit oder Qi im alten China. Es wird geglaubt, dass alle Dinge auf der Erde von einer mehr oder weniger starken Energie erfüllt sind, der universalen Lebensenergie. Diese gilt es in Balance zu bringen, ihren Fluss in die richtige Richtung zu lenken und Blockaden aufzulösen. Viele Methoden um dies zu tun wurden in den letzten Jahrhunderten entwickelt und weitergegeben. Wie zum Beispiel Yoga, Qi-Gong, Tai Chi, Meditation, Feng Shui und eben auch Reiki.

Die Kunst des Reiki ist es also aus dem Umfeld aufgenommene Energien an die richtigen Stellen zu leiten und Energien aufzufüllen oder auszugleichen. Sozusagen Energiearbeit die sich im besten Fall körperlich, geistig und spirituell auf uns Menschen auswirken kann. Dies geschieht durch eine Reiki praktizierende Person, die diese Energie über Distanz oder durch Handauflegen dort hin bringt, wo sie im Körper des Reiki Erhaltenden gebraucht wird. Um Reiki auszuführen braucht man aber nicht zwingend eine zweite Person. Man kann eine Behandlung auch ganz einfach bei sich selbst durchführen und seine eigenen Selbstheilungskräfte aktivieren.

Reiki Energie kann aber nicht nur auf Lebewesen angewendet werden, sondern auch auf Gegenstände. So lade ich auch meine handgefertigten Talismane mit Reiki Energie auf, bevor sie bei dir ihr neues zu Hause finden.

Reiki, Chakra, Spiritualität, spirituelle Praktiken, Meditation, Heilsteine, Klangschale
Reiki, Chakra, Spiritualität, spirituelle Praktiken, Meditation, Heilsteine,

Was bringt dir Reiki?

Vielleicht gehörst auch du zu den Personen die Reiki und andere spirituelle Praktiken mit großer Skepsis betrachten. Und ich werde hier auch gar nicht versuchen wissenschaftlich zu beweisen, dass Energieheilungsmethoden auf eine messbare Art und Weise nachgewiesen werden können. Doch dass sie etwas bewirken sollte spätestens jedem klar werden wenn man sieht, wieviele Menschen sich mit spirituellen Praktiken auseinandersetzen und diese tagtäglich ausüben. Denn bei all diesen Praktiken geht es hauptsächlich um eins: unser ganz persönliches und individuelles Erleben und Fühlen dieser Erfahrungen. Gefallen uns diese Erfahrungen und fühlen wir uns dabei gut, integrieren wir sie in unser Leben. Denn Erfahrungen sind die Nahrung unserer Seele. Wie im Buch „Handbuch der Heilsteine von Sue und Simon Lilly“ so schön beschrieben.

Man kann sich Reiki also als kraftvolles Werkzeug zur Selbstfindung und Selbstreflexion vorstellen. Ähnlich einer Meditation, nur viel umfangreicher weil mehrere Aspekte eine Rolle spielen. Ein Werkzeug, dass uns allen zur Verfügung steht und uns zu innerer Balance und Klarheit verhilft. Reiki unterstützt uns uns zu entspannen und Blockaden zu lösen, uns selbst und unseren Entscheidungen zu vertrauen, Ängste abzulegen und positiv in die Zukunft zu blicken. Wir können dadurch persönlich wachsen und unser Bewusstsein stärken, unsere Intuition schärfen und Stress reduzieren. Außerdem können wir mit Reiki unsere Selbstheilungskräfte auf körperlicher und mentaler Ebene aktivieren.

Aufgabe von Reiki ist es außerdem auch all unsere Chakren in Einklang zu bringen. Seit Jahrhunderten wird (ausgehend vom tantrischen Hinduismus) geglaubt, dass unser physischer und psychischer Körper durch 7 Hauptenergiezentren verbunden ist. Diese drehen sich wie Räder an bestimmten Stellen in unserem Körper und sind jeweils für andere Körperteile, seelische und geistige Bereiche zuständig. Die Chakren versorgen unseren Körper mit Lebensenergie und kommunizieren miteinandern um unseren Körper möglichst in Balance zu bringen. Sie werden auch als Spiegel unseres Bewusstseinszustandes bezeichnet und zeigen uns wenn sie nicht richtig ausbalanciert sind unsere Probleme und Schwierigkeiten an, mit denen wir uns aktuell auseinander setzen müssen.

Spiritualität, spirituelle Praktiken, Heilsteine,

Reiki & Heilsteine

Reiki lässt sich wunderbar mit Heilsteinen und einer Vielzahl von anderen Entspannungsmethoden verbinden.

Die Idee dahinter, dass Minerale und Edelsteine eine außergewöhnliche Wirkung auf uns haben, liegt dem Fakt zu Grunde, dass alle Dinge auf der Erde Energie ausstrahlen. Diese Energie wirkt sich auf unser eigene subtile Energie aus. Seit Jahrtausenden werden Edelsteine in magischen Ritualen, aber auch in der Wissenschaft vielfältig eingesetzt. Und so ist es bis heute geblieben.

Wir Menschen sind alle unterschiedlich und müssen herausfinden, welche Methoden zu uns passen um eine ganzheitliche Heilung zu erlangen. Wenn wir auf Crystal Reiki ansprechen, ist es wichtig dieses in unseren Alltag zu integrieren. So können wir uns eine permanente Wohlfühloase erschaffen, die Stress vermindert und uns hilft unsere seelischen und körperlichen Blockaden in Angriff zu nehmen.

Wenn Crystal Reiki ausgeübt wird, werden in die Reiki Behandlung auch passende Edelsteine integriert. Diese werden zum Beispiel um den Körper der zu behandelnden Person aufgelegt. Die vorhandene Reiki Energie verstärkt die Energie der Kristalle und unterstützt Geist und Körper des Empfängers. So kann die Energie sich auf Körperbereiche oder Bewusstseinsebenen konzentrieren, die Energie benötigen um Heilung oder Bewusstsein zu erlangen.

Wenn du mehr über Heilsteine erfahren möchtest, dann klicke bitte hier.

Reiki, Chakra, Spiritualität, spirituelle Praktiken, Meditation,

Die Legende des Reiki

Vielleicht fragst du dich jetzt woher Reiki eigentlich kommt?

Der Legende nach wurde diese Lehre von Dr. Mikao Usui entwickelt. Dieser wurde 1865 in Japan geboren, studierte dort Medizin und widmete sich auch spirituellen Themen. In seinen Forschungen stieß er auch auf eine jahrhunderte alte Heilmethode die sein Interesse weckte, in der man Symbole verwendete und mit den Händen arbeitete.

Nach einer Cholera Erkrankung schloss er sich einem Zen-Orden an, meditierte 21 Tage lang auf einem Berg und kam danach zurück um seine Selbstheilungsmethode in die Welt zu tragen. Er gründete mehrere Reiki Schulen in Japan, gab sein Wissen an Lehrer und diese wiederum an neue Schüler weiter. Er starb 1926 auf einer seiner Reisen.